England mit dem Wohnmobil entdecken

9 September 2020 Reisen

England mit dem Wohnmobil entdecken

God save the Queen! Sicherlich war der Ein oder Andere schon mal in London und sehr beeindruckt. Doch England hat so viel mehr zu bieten. Denn neben den beliebten Plätzen und Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt, überzeugt England auch mit einer wundervollen Landschaft und kleinen Örtchen. Und mit dem Wohnmobil ist England so einfach zu erreichen. Denn Sie müssen lediglich bis nach Calais (Frankreich) fahren und können dann bequem mit der Fähre nach Dover übersetzen. Dort angekommen, können Sie dann England oder das ganze Vereinigte Königreich erkunden. In diesem Artikel verraten wir Ihnen die schönsten Orte für Ihren nächsten Wohnmobilurlaub in England.

Mit dem Wohnmobil durch Südengland

Calais

Wenn Sie eine Wohnmobil-Reise durch England machen möchten, erreichen Sie das Königreich am besten mit der Fähre. Diese erreichen Sie im französischen Calais. Bevor Ihre Reise nach England beginnt, können Sie also auch vorher noch einen Teil von Frankreich erkunden. Mit der Fähre erreichen Sie in unter zwei Stunden die englische Stadt Dover. In Dover angekommen können Sie direkt mit der Tour beginnen. Noch bevor Sie das englische Festland erreichen, können Sie die imposanten Kreidefelsen am Hafen von Dover sehen. Diese werden als symbolische Wächter Großbritanniens angesehen. Eine besonders beliebte Sehenswürdigkeit ist die mittelalterliche Burg Dover. Neben dieser Burg steht ein römischer Leuchtturm. Dieser ist mit der restaurierten Kirche St. Mary in Castro verbunden. Im Zentrum der Stadt finden Sie die kleine St. Edmund’s Chapel und das Maison Dieu, welches im Mittelalter ein geheimer Unterschlupf für Pilgerer war.

Ihre Reise kann dann weitergehen. Sie können dann zum Beispiel in den Südwesten fahren und die Hauptstadt London erkunden, oder aber gen Westen fahren und Brighton oder den Exmoor-Nationalpark erreichen.

London

London ist eine pulsierende Metropole und lässt Sie das Großstadtfeeling fühlen. Durch die Stadt fließt die Themse. An dem einem Ufer steht das berühmte London Eye. Von dem großen Riesenrad haben Sie einen fantastischen Panoramablick über die Stadt und auch über das Zentrum. Im Zentrum finden Sie zum Beispiel die Houses of Parliament, den Uhrturm Big Ben und die Kirche Westminster Abbey. Eins der beliebtesten Sehenswürdigkeiten und Wahrzeichen der Stadt ist Buckingham Palace. Sollten Sie gegen 11 Uhr dort sein, können Sie sogar den Wechsel der britische Garde sehen. Ebenfalls sehr beliebte Sehenswürdigkeiten sind die St. Paul’s Cathedral, der Tower von London und die London Tower Bridge. Moderne Restaurants finden Sie in den Stadtteilen Soho und Covent Garden. Große Plätze sind zum Beispiel der Trafalgar Square und der Piccadilly Circus mit dem anschließenden China Town. Doch auch Kunstliebhaber kommen in London voll auf Ihre Kosten. Denn in London steht zum Beispiel das Britische Museum, die National Gallery, Tate Britain und Tate Modern. Dort können Sie nationale und internationale Kunst sehen.

Brighton

Sollten Sie keine Lust auf den Großstadttrubel haben, können Sie in den Westen fahren und dort die Stadt Brighton erreichen. Brighton ist ein beliebter Urlaubsort, da die Stadt direkt am Meer liegt und schöne Strände besitzt. Direkt am Strand ist der schöne Pier und dort finden Sie auch viele Casinos, Fahrgeschäfte und Essensstände. Doch in Brighton können Sie nicht nur am Strand liegen, sondern auch die Stadt erkunden. Ein sehr schönes Gebäude steht ganz in der Nähe des Strandes, der Royal Pavillon war einst die Residenz von König George IV. Hinter dem Küstenstreifen finden Sie in den kleinen Gassen nette Cafés, Pubs und Antiquitätenläden. Die North Laine ist ein Boheme- und Künstlerviertel, dort finden Sie Secondhandläden und bunte Häuser. Außerdem ist Brighton auch für seine Kunstszene bekannt. So können Sie dort das Brighton Museum and Art Gallery besuchen, oder sich im Brighton Dome ein Musical oder Theaterstück ansehen.

Exmoor-Nationalpark

Nun möchten Sie etwas englsiche Natur erleben? Kein Problem! Den Exmoor-Nationalpark erreichen Sie nach einer etwa fünfstündigen Fahrt. Dort erwarten Sie steile Klippen, mystische Wälder undMoore. Besonders wenn Sie gerne Wandern, können Sie diese Landschaft genießen. Dabei ist der South West Coast Path einer der schönsten Wanderwege. Mutige können direkt an steilen Klippen entlang laufen, doch auch im Inneren bieten sich schöne Wege. Das Tal Watersmeet überrascht Sie mit zwei wilden Flüssen die aufeinander treffen und einer atemberaubenden Vogelvielfalt. In der kleinen Ortschaft Dulverton finden Sie süße Boutiquen, kleine Bäckereien und historische Gebäude. Falls Sie dann noch eine der besterhaltensten mittelalterlichen Städte besichtigen möchten, sollten Sie Dunster besuchen. Dort steht auch eine alte Burg und Herrenhäuser.

Wohnmobilreise durch Westengland

Birmingham

Vom Exmoor-Nationalpark können Sie direkt an der Küste weiterfahren und den Westen erkunden. Dort treffen Sie, etwas mehr in Richtung des Landesinneren, auf die Stadt Birmingham. Birmingham war im 18. Jahrhundert eine wichtige Industriestadt und das sehen Sie auch an zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Außerdem finden Sie in der Stadt viele Kanäle die sternförmig angeordnet sind. Am Ufer dieser Kanäle finden Sie einige hübsche Cafés und Restaurants. Kunstinteressierte können das Birmingham Museum and Art besuchen, oder sich Werke von Shakespeare in der Library of Birmingham ansehen. Naschkatzen haben in Birmingham die Möglichkeit, im Themenpark Cadbury World, den Weg der Schokolade nachzuempfinden.

Liverpool

Ihre Fahrt kann Sie dann weiter in den Westen führen. So gelangen Sie zum Beispiel auch nach Liverpool. Die Stadt liegt direkt an der Mündung des Flusses Mersey, welcher dort in die Irische See mündet. Der Hafen in Liverpool bietet Ihnen auch eine gute Möglichkeit um nach Irland zu gelangen. Denn Sie können dort mit der Fähre übersetzen und sind dann direkt in der irischen Hauptstadt Dublin. Doch nun zurück nach Liverpool. Liverpool ist nicht nur bekannt für seinen guten Fußballclub, sondern auch für die Beatles. Deswegen können Sie in Liverpool auf Spurensuche gehen und zum Beispiel die Elternhäuser der Musiker besuchen oder an die berühmte Penny Lane gehen. Wenn Sie keine Lust auf eine Beatles-Führung haben, können Sie auch das Museum The Beatles Story besuchen. Sollten Sie dann genug von den Beatles haben, bieten die anderen zahlreichen Museen Abwechslung.

Lake District Nationalpark 

Der Lake District Nationalpark liegt noch weiter im Westen des Landes und wird auch englische Schweiz genannt. Und jeder der schon mal in der Schweiz war, oder zumindest Bilder gesehen hat, wird es verstehen wenn er dort ankommt. Als erster Nationalpark im Vereinigten Königreich, ist der Lake District Nationalpark nun sogar UNESCO Welterbe. Noch dazu sind die vier Berge im Park die höchsten Berge in England. Der Nationalpark überzeugt vor allem durch eine einzigartige Mischung von Seen, Wäldern, Bergen und kleinen Örtchen. Aktivitäten wie Wandern und Mountainbike fahren ist in dem Nationalpark sehr beliebt, der beliebteste Wanderweg ist dabei der Cumbria Way. Dabei kommen Sie an mehreren Seen des Parks vorbei und gehen auch durch hübsche Täler. Eine der hübschen Ortschaften in der Nähe heißt Ravenglass. Dort finden Sie eine Burg mit einem Wachturm, einem historischen Rittersaal und einem prächtigen Garten. Außerdem ranken sich viele gruselige Geistergeschichten um die Burg.

Nach dem Sie diese Orte gesehen haben, können Sie auch innerhalb kürzester Zeit Schottland erreichen. Natürlich besteht aber auch die Möglichkeit, dass Sie unsere nächsten Tipps für den Norden Englands berücksichtigen.

Nordengland bereisen mit dem Camper

Klippe in England

Northumberland-Nationalpark

Einen weiteren Nationalpark finden Sie ganz im Norden von England. Der Northumberland-Nationalpark grenzt direkt an Schottland. Auch in diesem Park können Sie wunderbar zu Fuß, auf dem Rad und mit dem Pferd die Gegend erkunden. In dem Nationalpark leben außerdem rote Eichhörnchen. Der Kielder Forest Park ist ganz in der Nähe und ist laut einer Messung der Ort mit dem dunkelsten Himmel. Und genau deswegen steht dort auch Kielder Observatory. Denn so können Sie den schönsten und klarsten Sternenhimmel genießen.

Newcastle

In etwa einer Stunde Entfernung liegt dann die Stadt Newcastle upon Tyne. Newcastle ist eine Universitätsstadt und eine Hochburg für Wirtschaft, Kunst und Wissenschaften. Das Wahrzeichen der Stadt ist die Gateshead Millennium Bridge. Diese verbindet Newcastle mit der Nachbarstadt Gateshead und ist für Ihre Kippvorrichtung bekannt. Das Schloss Newcastle befindet sich ganz in der Nähe auf einer Anhöhe und besitzt einen Festungswall von welchem aus Sie einen wundervollen Ausblick über die Stadt haben.

Leeds

Weiter südlich, im Landesinneren, liegt die Stadt Leeds. Durch die Stadt fließt der Fluss Aire. An dem einem Ufer befindet sich das Nationale Museum für Waffen und Artillerie und auf der anderen Seite finden Sie das sanierte Industriegebiet. Dort sind nun, in den umgebauten Eisenbahnbögen, beliebte Bars und Clubs. Besonder schön ist auch der Kirkgate Market mit über hundert Ständen. Für einen entspannten Tag können Sie durch den Roundhay Park spazieren. Dort befindet sich auch der tropische Garten Tropical World mit exotischen Pflanzen, Tieren und einem Schmetterlingshaus.

Das sollten Sie in Ostengland mit dem Wohnmobil besuchen

Landschaft Englands

Norwich

Wenn Sie auch mittelalterliche Städte schön finden, können wir Ihnen Norwich empfehlen. Denn Norwich zeichnet sich besonders durch seinen gut erhaltenen mittelalterlichen Stadtkern aus. Außerdem besitzt Norwich einen Kleinstadtcharakter und liegt abseits der Touristenattraktionen. Dennoch besitzt Norwich einige Attraktionen. Dazu gehören die kleinen Gassen und natürlich das Schloss von Norwich, genauso wie die Kathedrale von Norwich. Neben der Kathedrale sind aber auch weitere Kirchen einen Ausflug wert. So zum Beispiel die Pfarrkirche St. Peter Mancroft. Ein Abenteuerpark für die ganze Familie ist der nah gelegene BeWILDerwood Park. Dort können Sie zum Beispiel auf einer Seilbahn fahren oder über eine Brücke in den Baumkronen laufen.

Norfolk Broads

Danach können Sie die Norfolk Broads besuchen. Diese liegen direkt an der Nordseeküste. Besonders schön ist es die Gegend mit einem Boot zu entdecken, doch auch zu Fuß können Sie die Landschaft genießen. Neben der wunderschönen Landschaft mit Flüssen und Seen, können Sie auch Touren machen. Bei einer dieser Touren können Sie sogar Robben entdecken. Wenn Sie in einer zauberhaften Umgebung übernachten möchten, können Sie sich einen der vielen Campingplätze in den Norfolk Broads aussuchen und in einer wundervollen Umgebung aufwachen. Einige der Plätze liegen sogar direkt am See oder Fluss.

Cambridge liegt etwas weiter im Landesinneren, nördlich von London und ist besonders für seine Universität aus dem Jahr 1209 bekannt. Besonders bekannt sind dabei das King’s College, das Trinity College und das St. John’s College. Letzteres besitzt ein sehr markantes und großes Eingangstor. Hinter den Colleges fahren viele kleine Boote auf dem Fluss Cam, dabei passieren diese auch die hölzerne Mathematiker-Brücke. Das Fitzwilliam Museum sieht nicht nur von außen schön aus, es beherbergt eine große Sammlung von Antiquitäten und Gemälden.

Wenn Sie sich auch für den Rest des Vereinigten Königreichs interessieren, sollten Sie sich unbedingt Schottland, Wales oder Nordirland ansehen. Denn auch diese Teile haben einiges zu bieten und sind besonders gut zu erreichen. Ebenfalls gut zu erreichen ist Irland. Auf Ihrem Hin- oder Rückweg fahren Sie außerdem durch Frankreich, also wie wäre es mit einem kleinem Abstecher nach Paris?


Ihnen fehlt noch das geeignete Fahrzeug für Ihre Reise durch England? Dann mieten Sie ein Wohnmobil bei Yescapa und wählen Sie aus unserer großen Auswahl an Wohnmobilen, Campern und Kastenwagen von privat. Falls Sie bereits ein eigenes Fahrzeug besitzen, können Sie es bei Yescapa an andere Reisefreunde vermieten und Ihnen so einen Nebenverdienst sichern. Hier finden Sie mehr Informationen.