Bretagne mit dem Wohnmobil

AdobeStock_398329351

Du möchtest deinen nächsten Urlaub mit dem Wohnmobil planen und bist dir noch nicht sicher, wohin genau du fahren möchtest? Sicherlich ist dir die Bretagne in Frankreich ein Begriff, aber wusstest du auch, dass die Region sich optimal für einen Urlaub mit dem Wohnmobil eignet? Nur einige Fahrstunden von Deutschland entfernt befinden sich die beliebten Ecken Frankreichs, Normandie und Bretagne. Geprägt von vergangenen Zeiten erstreckt sich die Bretagne entlang der Küste und lockt mit rauer Natur, fast schon karibischen Stränden, Kultur pur und absoluter Erholungs-Garantie. Ob Wandern, Surfen oder einfach die Seele baumeln lassen und sich kulinarisch verwöhnen lassen – Die Bretagne ist das ideale Urlaubsziel für eine Tour mit dem Wohnmobil. Du möchtest mehr erfahren? In diesem Artikel haben wir die Highlights der Bretagne zusammengefasst und werden dir die Besonderheiten der so einzigartigen Region näherbringen.

Idyllischer Küstenabschnitt in der Bretagne

Vorab noch ein paar geschichtliche Hintergründe zur Bretagne. Sie ist geprägt von Kultur und Geschichte, was du auf deinem Roadtrip durch die Region durch viele verschiedene Aspekte bemerken wirst. Damit du weißt, was die Bretagne so geprägt hat, hier ein paar Fakten:

Ursprünglich war die Bretagne von keltischen Stämmen bewohnt, und ihre Kultur und Sprache haben bis heute einen starken Einfluss auf die Region. Im Laufe der Geschichte wurde die Bretagne von verschiedenen Königreichen und Mächten kontrolliert, darunter das Römische Reich, das Frankenreich und das Königreich England. Im 9. Jahrhundert wurde sie ein unabhängiges Herzogtum unter der Herrschaft der Bretonen. Die bretonischen Herzöge entwickelten eine eigene feudale Gesellschaft und pflegten enge Beziehungen zu England. Im 16. Jahrhundert wurde die Bretagne Teil des Königreichs Frankreich, behielt jedoch eine gewisse Autonomie und ihre kulturelle Identität. Während der Französischen Revolution im späten 18. Jahrhundert erlebte die Region Frankreichs politische Unruhen und soziale Veränderungen. Die Industrialisierung im 19. Jahrhundert brachte neue wirtschaftliche Möglichkeiten, aber auch soziale Probleme mit sich. Während des Zweiten Weltkriegs war die Bretagne von der deutschen Besatzung betroffen, und es fanden einige bedeutende Kämpfe statt. Nach dem Krieg erlebte die Region einen wirtschaftlichen Aufschwung, insbesondere im Tourismussektor, der bis heute eine wichtige Rolle spielt. Heute ist die Bretagne bekannt für ihre einzigartige kulturelle Identität, ihre traditionelle Musik und Tänze, ihre reiche gastronomische Tradition (einschließlich der berühmten bretonischen Crêpes und Meeresfrüchte) sowie ihre atemberaubende Küstenlandschaft mit malerischen Buchten, Klippen und Sandstränden. Du wirst also auf deiner Reise mit dem Wohnmobil durch die Bretagne die Möglichkeit haben, in vergangene Zeiten zu reisen und den Einfluss der keltischen Geschichte deutlich spüren.

Ille-et-Vilaine mit dem Wohnmobil

Beginnen wir unsere Wohnmobilreise in Cancale. Diese Stadt ist vor allem für die Qualität ihrer Austern bekannt. Falls du ein Fan von Austern sein solltest, kannst du diese am Port de la Houle probieren und dabei den Mont Saint Michel bewundern, den du am Horizont erblicken kannst. Weniger als 30 Minuten von Cancale entfernt bietet sich Dinard für einen Zwischenstopp an. Dinard liegt gegenüber von Saint-Malo und ist eine kleine Stadt, die jedes Jahr zahlreiche französische und ausländische Touristen anlockt, darunter auch viele Briten, die im September das Britische Filmfestival besuchen. Diese charmante Stadt ist übrigens einer der ältesten Badeorte Frankreichs. Wenn du schonmal das Baskenland besucht hast, wird dich Dinard an Biarritz erinnern. In der Tat kann die Architektur der Häuser, die man an dieser Küste findet, dem Vergleich mit der Stadt im Südwesten standhalten.

Saint-Malo mit Wohnmobil bereisen

Saint-Malo

Von hier aus geht es nun weiter mit dem Wohnmobil nach Saint-Malo. Hier kannst du sogar auf den Stadtmauern spazieren gehen, von denen aus du im Rhythmus der Gezeiten herrliche Ausblicke genießen kannst, oder am drei Kilometer langen, weißen Sandstrand Plage du Sillon entlang spazieren. Im Herzen des historischen Zentrums von Saint-Malo, zwischen Stadtmauern und geheimen Gassen, wirst du dich in diesem kleinen Ort voller Geschichte wie von der Welt abgeschnitten fühlen.

Die kulinarische Spezialität von Ile et Vilaine: Die Austern von Cancale. Es ist wohl bekannt, dass bretonische Austern besser sind als die aus Arcachon ... 😉.

Côtes d'Armor im Wohnmobil

Cap Frehel und die Rosa-Granit-Küste
Dieser Küstenpfad ist einer der schönsten Aussichtspunkte, die man in der Bretagne finden kann. Dieser besonders gut erhaltene Ort besitzt ein Vogelschutzgebiet sowie einen Leuchtturm, der über hundert Meter hoch ist. Hier solltest du dein Wohnmobil mal stehen lassen und dich aufs Fahrrad schwingen, um die herrlichen Wege der Rosa Granitküste zu erkunden und ihre Naturschönheiten zu entdecken. Die Natur dort ist eine ausgiebige Pause wert und diese Küste bietet einen erholsamen Rahmen.

Naturschutzgebiet der Sept-Îles
Vor der Küste des Rosa Granits kannst du mehrere geschützte Vogelarten entdecken. Mehr als 20.000 Vogelpaare leben friedlich auf diesen Inseln. Solltest du zufällig ein Fernglas dabeihaben, kannst du diese Arten in ihrer natürlichen Umgebung beobachten. Zu diesen Arten gehören Möwen, Kormorane, Papageientaucher usw. Mit Geduld und etwas Glück kannst du vielleicht sogar eine Robbe entdecken!

Die kulinarische Spezialität der Côtes d'Armor: Le lait ribot. Das ist fermentierte Milch, ohne jedoch Käse zu sein. Eine eher außergewöhnliche Spezialität, die nicht unbedingt jedermanns Sache ist 😉

Strand in der Bretagne

Die Glénan-Inseln

Die Glénan-Inseln, auch als "Karibik der Bretagne" bekannt, sind ein wahres Juwel in der Bretagne, Frankreich. Diese kleinen Inseln, die sich vor der Küste der Stadt Concarneau befinden, bieten einen atemberaubenden Anblick mit ihrem kristallklaren türkisfarbenen Wasser und den weißen Sandstränden. In der Tat erinnert ihre Schönheit und ihr tropisches Flair an exotische Karibikinseln. Die Glénan-Inseln bestehen aus einer Gruppe von neun Hauptinseln und zahlreichen kleineren Inselchen, die von einem smaragdgrünen Lagunenmeer umgeben sind. Der Archipel ist Teil eines Meeresreservats und seine Gewässer sind für ihre außergewöhnliche Vielfalt an Meereslebewesen und Unterwasserflora bekannt. Taucher und Schnorchler aus aller Welt kommen hierher, um die beeindruckende Unterwasserwelt zu erkunden. Die Hauptinsel der Glénan-Inseln ist die Île Saint-Nicolas, die als größte und bekannteste Insel gilt. Hier befindet sich auch die berühmte Segelschule "Les Glénans", die für ihre Segelkurse und -ausflüge in der Region bekannt ist. Segeln ist hier eine der beliebtesten Aktivitäten, da das klare Wasser und die sanften Winde ideale Bedingungen bieten. Die Glénan-Inseln sind jedoch nicht nur für Wassersportler ein Paradies. Die malerischen Strände laden zum Sonnenbaden und Entspannen ein, während die sandigen Buchten und versteckten Lagunen perfekte Orte zum Schwimmen und Schnorcheln sind. Wanderer können die Inseln erkunden und die unberührte Natur genießen, während Vogelbeobachter eine Vielzahl von Seevögeln entdecken können, die hier ihr Zuhause haben. Eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten auf den Glénan-Inseln ist die "Chambre des Demoiselles" (Zimmer der Damen), eine natürliche Felsformation in Form einer Höhle. Sie ist ein beliebtes Fotomotiv und zieht Besucher mit ihrer beeindruckenden Schönheit an.

Finistère mit dem Wohnmobil

Die Pointe du Raz und das Cap Sizun
Setze hier deine Reise auf den Straßen der Bretagne im Wohnmobil fort und mache einen Abstecher zu zwei unumgänglichen Orten im Finistère: die Pointe du Raz und das Cap Sizun. Sie sind nämlich sowohl bei Einheimischen als auch bei Urlaubern beliebt. Dort kannst du beobachten, wie die beeindruckenden Wellen gegen diese Felswände schlagen. Im Sommer wie im Winter ist dieses Naturschauspiel einen Besuch wert, vor allem zu Zeiten der großen Gezeiten.

Campervan vor der Küste in de Bretagne

Die Bucht von Audierne und der Surfspot La Torche

Tauche hier in die Geschichte ein, indem du die Bunker der Baie d'Audierne entdeckst, die sich entlang der Küste erstrecken. Hier ist die Abwechslung perfekt. Auch hier findest du geschützte und unberührte Orte. Wenn du Lust auf Wassersportarten hast wie Surfen, Kitesurfen, Paddle-Boarding oder Strandsegeln (für diejenigen, die sich nicht im Hochsommer in das 16-17 °C warme Wasser stürzen wollen 😱) mögen, ist dieser Ort perfekt für eine Sporteinheit! Die Bretagne ist besonders unter Surfen sehr beliebt, allerdings solltest du immer einen Neoprenanzug dabeihaben – die Wassertemperatur kann dir sonst zu jeder Jahreszeit mal kurz den Atem nehmen.

Quimper und das Pays Bigouden

Willkommen in Quimper, einer mittelalterlichen Stadt, die sich durch ihre malerische Architektur und ihre Kathedrale auszeichnet, die das Herz der Stadt dominiert. Im Juli kannst du in der Stadt das Festival de Cornouaille genießen, bei dem du unter bretonischer Musik und Trachtenumzügen die gesamte regionale Kultur kennenlernen kannst. Lasse dir außerdem nicht das Pays Bigouden entgehen und fahre hier am besten mit deinem Wohnmobil nach Fouesnant und zum Strand von Cap-Coz fahren. Im Hochsommer ähnelt dieser Strand gerne mal den schönsten Buchten an der Côte d'Azur. Hier bietet sich ein Picknick am Strand an, um die schöne Küste so richtig genießen zu können.

Concarneau und seine geschlossene Stadt

Die Stadt Concarneau hat wie so viele Städte in der Bretagne ihr historisches Erbe und ihren mittelalterlichen Einfluss bewahrt. Ein Teil der Stadt entwickelte sich um eine kleine Insel, die seit dem 15. Jahrhundert erhalten ist. Die Stadtmauern waren errichtet worden, um die Abtei der Stadt zu verteidigen.

Die kulinarische Spezialität des Finistère: Le Kouign Amann. Die Zusammensetzung dieses Kuchens ist berühmt dafür, dass er reich an Zucker und Butter ist. Kurz gesagt: Er schmeckt gut und klebt an den Zähnen.

Roter Campingbus vor Klippen in Bretagne

Morbihan mit dem Wohnmobil

Quiberon und seine Halbinsel bieten auf einer Strecke von 14 Kilometern zahlreiche und abwechslungsreiche Landschaften, die abgesehen von ihrer Schönheit und der Ruhe noch einiges mehr zu bieten haben. Den Touristen stehen zahlreiche Aktivitäten zur Verfügung, wie z. B. Kajakfahren, Kitesurfen, Hochseefischen usw. Diese Region ist außerdem sehr attraktiv, da sie ein Ausgangspunkt für die verschiedenen Inseln in der Umgebung ist, wie z. B. Belle-Ile en Mer.

Carnac

Willkommen im Land von Asterix! Carnac besteht aus vier Kilometern Menhiren und Dolmen, also große Steinmonumente. Hier kannst du 7000 Jahre in der Zeit zurückreisen und die Wurzeln der keltischen Kultur sowie ihre Vorgeschichte entdecken. Die Stätte von Carnac ist eine der berühmtesten prähistorischen Stätten in Frankreich und daher einen Stopp mit deinem Wohnmobil auf jeden Fall wert.

Lorient und sein Festival Interceltique

Bei diesem zweiwöchigen Festival treten in großem Maßstab Dutzende von Gruppen aus verschiedenen Ländern mit keltischer Kultur auf. Seit seiner Gründung (1970) finden jedes Jahr Bagadoù-Wettbewerbe* statt, aber auch Konzerte mit keltischer und bretonischer Musik, Paraden mit traditioneller Kleidung usw. Die Veranstaltung zählte im August 2015 mehr als 750.000 Besucher, also warum nicht mal vorbeischauen?

*Was ist ein "Bagadoù"? Ein Bagadoù oder Bagad ist ein Ensemble oder eine Gruppe, die traditionelle bretonische Musik spielt. Sie besteht aus drei grundlegenden Instrumenten: Bombarde, Biniou (Dudelsack) und Perkussion. In der Bretagne hat jede Stadt oder Gemeinde ihren "Bagad".

Die kulinarische Spezialität des Morbihan: die Andouille de Guéméné. Sie ist DIE bretonische Wurst, die aus den geräucherten Eingeweiden von Schweinen besteht. Für eine 100% bretonische Kostprobe kannst du sie zusammen mit Pain-beurre oder in einer Buchweizengalette essen.

Wohnmobile und Camper zum Mieten in der Bretagne

Campingplätze in der Bretagne

Generell gilt ein Frankreich das Verbot des Wildcampens, jedoch ist Frankreich als absolute Camper-Nation auf die vielen Reisenden in Wohnmobilen oder Vans eingestellt. Abgesehen von Campingplätzen, findest man in Frankreich überall sehr hochwertige und gut ausgestattete Stellplätze mit sogar meist kostenfreien Servicestationen, um das Wohnmobil wieder fit zu machen und eine Nacht dort zu schlafen. Die Stellplätze sind meist ebenfalls kostenfrei und bieten sich an, wenn man nur einen Zwischenstopp einlegen will, denn aufgepasst: Dort darfst du nicht Campen, d.h. keine Campingmöbel rausstellen und dich ausbreiten. Möchtest du länger an einem Ort stehen, empfehlen wir dir folgende Campingplätze:
Campingplatz "Le Ranolien": Dieser preisgekrönte Campingplatz befindet sich in der Nähe von Perros-Guirec und bietet einen atemberaubenden Blick aufs Meer. Mit seinen großzügigen Stellplätzen, erstklassigen Einrichtungen und einem beheizten Pool ist Le Ranolien perfekt für Familien geeignet. Die Nähe zu den berühmten rosa Granitfelsen ist ein absolutes Highlight, und auch der nahegelegene Strand lädt zum Entspannen und Sonnenbaden ein.

Campingplatz "Les Mouettes": Gelegen in Carantec, ist dieser Campingplatz ideal für alle, die Wassersport lieben. Mit direktem Zugang zum Strand bietet Les Mouettes ausgezeichnete Bedingungen zum Segeln, Kajakfahren und Windsurfen. Die Anlage selbst ist gut ausgestattet mit einem beheizten Pool, einem Wasserpark für Kinder und verschiedenen Freizeitaktivitäten. Hier kannst du die spektakulären Sonnenuntergänge über der Bucht von Morlaix und unvergessliche Campingmomente genießen.

Campingplatz "Les Embruns": In der Nähe des charmanten Städtchens Le Pouldu gelegen, ist Les Embruns ein ruhiger und naturnaher Campingplatz. Die Umgebung ist von grünen Wiesen und Wäldern geprägt und der nahegelegene Strand ist ideal zum Surfen und Sonnenbaden. Mit großzügigen Stellplätzen und einem freundlichen Personal bietet Les Embruns eine entspannte Atmosphäre und ist perfekt für alle, die dem Alltagsstress entfliehen möchten.

Campingplatz "La Plage": Wenn du von einem Campingplatz träumst, der direkt am Strand liegt, dann ist La Plage in La Trinité-sur-Mer der richtige Ort für dich. Dieser familienfreundliche Campingplatz bietet eine beeindruckende Aussicht auf den Atlantischen Ozean und ist ein Paradies für Wassersportler. Segeln, Windsurfen und Angeln sind nur einige der Aktivitäten, die du hier genießen kannst. Die Einrichtungen auf dem Campingplatz sind modern und komfortabel, und die malerische Hafenstadt La Trinité-sur-Mer lädt zum Bummeln und Entdecken ein.

Campingplatz "Le Letty": Direkt an einem der schönsten Strände der Bretagne gelegen, bietet Le Letty in Bénodet einen erstklassigen Campingurlaub. Die Lage am Ufer des Flusses Odet und die Nähe zur Atlantikküste machen diesen Campingplatz zu einem optimalen Ausgangspunkt für Tagesausflüge in der Region. Egal ob du den Tag über am Strand verbringen möchtest, oder dir doch eher nach einer Fahrradtour entlang des Flusses ist – hier kommst du sicherlich auf deine Kosten.

Mehr Tipps zum Reisen in Frankreich mit dem Wohnmobil findest du in unserem Blog.


Damit endet unsere Reise auf den Straßen der Bretagne im Wohnmobil. Wenn nun Lust auf Urlaub bekommen hast und auchdie Bretagne mit einem Wohnmobil oder Van entdecken möchtest, schau doch mal auf Yescapa vorbei. Hier findest du eine große Auswahl an Fahrzeugen, egal ob großes Wohnmobil oder kleiner Campingbus – wir haben das richtige Fahrzeug für dich in verschiedenen Ländern Europas.

Felicia H

Felicia H

Weitere Infos

Copie de Copie de 4561ce81-9090-443e-9e0d-1a19100e62a6 (2)
Europa

Mit dem Wohnmobil durch Frankreich

Kein Einchecken am Flughafen, kein Platzproblem im Auto, kein langes Suchen nach Hotels – ein Wohnmobil mieten und damit in den Urlaub zu fahren ist so einfach. Doch Vorsicht – beim Überqueren der Grenze ändern sich die Verkehrsvorschriften!

gregory dalleau waoktzvz350 unsplash
Europa

Mit dem Wohnmobil durch Irland: Felsklippen im Meer und saftiges Grün

Steile Klippen, grüne Wiesen und eine faszinierende Hauptstadt. Irland hat besonders für Naturliebhaber viel zu bieten. Wir stellen Ihnen hier die schönsten Orte und Regionen vor, welche Sie mit dem Wohnmobil in Irland nicht verpassen dürfen.