Das Oktoberfest München - einen Besuch wert!

Warum ist das Oktoberfest im September?

Das allererste Oktoberfest wurde für die Hochzeit König Ludwigs von Bayern und der Prinzessin Therese von Sachsen-Hildburghausen organisiert. Ursprünglich gab es nur ein Pferderennen auf einem Platz in München, der zu Ehren der Braut später zur “Theresienwiese” umbenannt wurde und auf dem noch heute das Oktoberfest stattfindet.

Info: Übrigens wird das Oktoberfest von den Einheimischen auch gerne Wies’n genannt - eine Abkürzung für den Festplatz.

Diese erste Feier fand am 17. Oktober 1810 statt - der Grund warum es noch heute “Oktoberfest” heißt. Mit den Jahren jedoch wurde das Fest immer länger und dauert heute ganze zwei Wochen. Um dem ungemütlichen Oktoberwetter also etwas zu entfliehen, wurde die Entscheidung getroffen, das Fest in den September vorzuverlegen.


Bayerische Kultur meets Party und Abenteuer

Vor allem bekannt für seine Bierzelte, findet man diese - anders als es manche ausländische Besucher erwarten, nicht in der ganzen Stadt verteilt, sondern auf dem 42 Hektar großen Gelände im Herzen Münchens.

Auf dem Festgelände selbst findet man 37 Festzelte, in denen man eine Maß Bier - also den  berühmten Glaskrug mit einem Liter Bier - aber auch unalkoholische Getränke und traditionelle Mahlzeiten wie Grillhändl, Schweinshax’n, Ente mit Kloß und Blaukraut, sowie Riesenbrez’n und Weißwürste verkosten kann. Insgesamt fließen in den zwei Wochen übrigens über 6 Millionen Liter Bier.

Besonders beeindruckend ist es, den Kellnern und Kellnerinnen zuzusehen, die teilweise bis zu 12 (!) volle Bierkrüge tragen und in rasender Geschwindigkeit ihre Gäste bedienen, während auf der Bühne eine bayerische Band Partyhits performt.

Tipp: Der Eintritt in die Zelte ist kostenlos, jedoch sollte man sich früh um einen Platz kümmern. Es kommt nicht selten vor, dass am Wochenende die Zelte um 11 Uhr morgens für neue Gäste ihre Türen wegen Überfüllung schließen müssen.



Wer es etwas ruhiger mag kann die “Oide Wies’n” (alte Wies’n) besuchen. Hier handelt es sich um einen abgegrenzten Bereich, der das traditionelle ruhige Oktoberfest wieder aufleben lässt. Dieser Bereich kostet 3€ Eintritt und wird vor allem von Familien mit kleinen Kindern und älteren Besuchern besonders geschätzt.

Auch die traditionellen Eröffnungszüge, in denen die Brauereien mit Ihren Pferdegespannen und Bierfässern in Tracht einziehen ist ein Augenschmaus für Groß und Klein.


Außerhalb der Zelte findet man turbulente Achterbahnen, Geisterbahnen, Kettenkarussells und viele andere Fahrgeschäfte, die das Abenteurerherz höher schlagen lassen. In den Straßen zwischen den Zelten gibt es Souvenirstände, Süßigkeiten und Snacks noch und nöcher.

Ein paar Tipps für einen gelungenen Besuch:

  1. Machen Sie einen Treffpunkt aus für den Fall, dass Sie Ihre Freunde/Familie vor Ort aus den Augen verlieren
  2. Ziehen Sie geschlossene Schuhe an, als Schutz vor herunterfallenden Maßkrügen, tollpatschigen Festbesuchern oder einfach um die Schuhe bei der Achterbahnfahrt nicht zu verlieren.
  3. Nehmen Sie keine Wertgegenstände mit. Passen Sie auf Taschendiebe auf! Falls Sie etwas verloren haben sollten, melden Sie sich beim eigens eingerichteten Fundbüro.
  4. Wenn Sie einen ruhigen Oktoberfestbesuch bevorzugen, gehen Sie vor allem Sonntags und vormittags auf die Wies’n. Am Dienstag ist Familientag - viele Fahrgeschäfte bieten an diesem Tag Sonderpreise an.

Unterkünfte in München zum Oktoberfest

Obwohl in den letzten Jahren in München die Hotelbettenanzahl stark gestiegen ist, sind bei knapp 6 Millionen Wies’n Besuchern die derzeit 69.000 verfügbaren Betten erstens zu wenig und zweitens extrem überteuert. Denn ein Hotelzimmer, das außerhalb großer Events ca. 90€ kostet, wird es zum Oktoberfest das drei bis vierfache kosten - und auch nur dann, wenn man ein Jahr vorher bucht.

Was liegt hier also näher, als mit dem Wohnmobil das Oktoberfest zu besuchen? Entweder Sie nehmen ihr eigenes, oder mieten ein Wohnmobil bei einer Privatperson. Dies wird auf alle Fälle günstiger als ein Hotelzimmer zu buchen und sogar noch Last Minute möglich sein. Ein echter Geheimtipp also!



Wohnmobilstellplätze München

Um das Festgelände selbst gibt es keine Parkmöglichkeiten für Wohnmobile. Dies ist allerdings nicht schlimm, denn erstens können Sie nach einem langen Festtag in Ruhe ausschlafen ohne von Wies’n Gängern geweckt zu werden und zweitens ist das Münchner Netz der öffentlichen Verkehrsmittel sehr gut ausgerichtet und erlaubt es Ihnen schnell und einfach mit der S-Bahn, U-Bahn oder dem Bus zur Theresienwiese zu gelangen.
Auf dem alten Messegelände in München Riem - im Osten Münchens - wird jedes Jahr für Wohnmobilreisende ein Stellplatz mit insgesamt 1.500 Plätzen zur Verfügung gestellt der sich Oktoberfest Camping nennt. 800 von diesen Plätzen haben Stromanschluss. Sogar Restaurant und Souvenirshop sind vor Ort zu finden. Ein luxuriöser Pop-up Stellplatz also. Einen Wohnmobil Stellplatz in München finden Sie hier ab 35€ pro Nacht. Alle Infos, Preise und Reservierungsmöglichkeiten finden Sie auf: https://www.oktoberfest-camping.com

Weitere Campingplätze für das Oktoberfest, die aber nicht nur für das Fest geöffnet sind finden Sie auf der offiziellen Seite der Stadt München: http://www.muenchen.de/uebernachten/campingplaetze.html


Auf den Geschmack gekommen? Dann jetzt ein Wohnmobil in München mieten oder in Ihrer Nähe, um das Oktoberfest München in vollen Zügen zu genießen!