Urlaub im Juni – die besten Reiseziele mit dem Camper

14 Juni 2022 Reisen

Urlaub im Juni – die besten Reiseziele mit dem Camper

Die Sonne wird langsam kräftiger und so allmählich setzt das Urlaubsfeeling ein? Warum bis zum Hochsommer warten, wenn die Campingplätze, Autobahnen und Strände voller werden und die Preise steigen? Der Juni eignet sich als Frühsommermonat ideal für einen Urlaub mit dem Wohnmobil und gerade von Deutschland aus hat man quasi die Qual der Wahl was die Reiseziele angeht. Es eignet sich fast jedes Land in Europa für einen Urlaub mit dem Camper im Juni, wir haben Dir hier aber mal einige Tipps für Reiseziele zusammengefasst, die Du vielleicht noch gar nicht so auf dem Schirm hattest. 

Urlaub an der Nordsee – Sankt Peter Ording

Sonnenuntergang mit dem Camper

Ein kilometerlanger Strand, der fast unendlich scheint, Dünenlandschaften, Wanderwege und zahlreiche Wassersportmöglichkeiten: Sankt Peter Ording zählt nicht umsonst zu den bekanntesten Strandorten Deutschlands. Die perfekte Mischung aus klassischem Nordsee-Feeling und moderner Wassersportszene wird dort vereint und zieht jedes Jahr zahlreiche Besucher an. Im Hochsommer ist dort fast jeder Campingplatz, jede Ferienwohnung und jedes Hotel ausgebucht, doch im Juni fängt die Saison gerade erst an und man spürt noch die Gelassenheit zu Beginn der trubeligen Monate der Hochsaison. Besonders beeindruckend ist die Größe des Strandes. Auf zwei Kilometern Breite und zwölf Kilometern Länge fühlt sich wirklich jeder Urlauber wohl. Egal ob man es mit langen Spaziergängen eher entspannt angehen möchte oder sich im Neoprenanzug ans Kite-Surfen heranwagtt, in Sankt Peter Ording lässt sich das einfach kombinieren. Du möchtest im Urlaub aber lieber so richtig die Seele baumeln lassen und einfach die Füße hochlegen? Wellnesshotels, Spas und Thermen gibt es dort zu Genüge und das sogar meistens direkt am Strand mit Meerblick. Das absolute Highlight: Du kannst direkt mit Deinem Wohnmobil oder Campingbus auf den Strand im Ort Ording oder in Böhl fahren und dort im Sand Dein Fahrzeug parken. Dieses Angebot des Autostrandes gilt jedoch nur für tagsüber! Abends wird der Parkplatz geschlossen und Du solltest zu Deinem Campingplatz zurückkehren. Aber keine Sorge, auch davon gibt es genug direkt in Strandnähe: 

  • Campingplatz Biehl: Mit über 200 Stellplätzen der größte in Sankt Peter Ording und ist direkt am schönsten Strandabschnitt gelegen. Dort findest Du außerdem ein Bistro, einen Bäcker, einen Supermarkt und WLAN. Hunde sind dort übrigens auch gern gesehen. 
  • Wohnmobil- und Campingpark Olsdorf: In unmittelbarer Nähe zum historischen Stadtkern Sankt Peter Ordings befindet sich dieser 5-Sterne-Campingplatz. Highlights sind die Saunaanlage und ein abgetrennter Spielbereich für die Kids. 

Mit dem Camper durch Lavendelfelder – Provence in Südfrankreich

Die Provence mit dem Camper

Postkartenmotive mit endlosen Lavendelfeldern so weit das Auge reicht – die Provence hält, was sie verspricht! Man kann nicht nur stundenlang durch die wunderschönen lilafarbenen Felder düsen, sondern man riecht ihn auch, den Lavendel der Provence! Anfang/Mitte Juni beginnt die farbenfrohe Zeit in Südfrankreich und verzaubert Urlauber, die für diesen Anblick lange Anreisen auf sich nehmen. Ein weiterer Pluspunkt eines Urlaubes in der Provence im Juni sind die angenehmen Temperaturen. Anders als im Hochsommer pendeln sich die Temperaturen zwischen 20 bis 25 Grand ein und nachts kannst Du bei 18 bis 20 Grad gut in Deinem Camper schlafen. Die Côte d’Azur zählt zu den beliebtesten Regionen Frankreichs und ist nicht nur für die Lavendelzeit bekannt, sondern auch für traumhafte Mittelmeerstrände, kulinarische Besonderheiten und sehenswerte Städte. Auch die Verdunschlucht ist ein beliebtes Ziel und besonders unter Kletterfreunden eine bekannte Herausforderung. Klares Wasser, Wanderrouten, Klettersteige und tiefe Täler sind dort außerdem zu finden. Städte wie Nizza, Cannes, Aix-en-Provence, Avignon und Marseille liegen in der Provence und ein Stopp mit dem Wohnmobil bietet sich dort an. Doch auch deutlich kleineren Städten und traumhaft schönen Dörfern kannst Du mit Deinem Wohnmobil einen Besuch abstatten. Natürlich ist die Campingnation Frankreich auf Campingurlauber eingestellt und hat in der Provence besonders schöne Campingplätze anzubieten, die im Juni noch nicht so voll sein werden wie im Hochsommer:  

  • Camp du Domaine: Im Departement Var direkt am Mittelmeer und der Côte d’Azur befindet sich dieser 5-Sterne-Campingplatz, der von einem bewaldeten Hügel aus direkten Zugang zum Strand und zum Meer bietet. Hier kannst Du zwischen 1000 Stellplätzen wählen und es Dir richtig gut gehen lassen. Ausflüge in die umliegenden Städte sind von dort aus optimal. 
  • Camping Mandala: Zwischen Provence und Alpen befindet sich dieser Campingplatz in einer Höhenlage von 1030 Metern am Fuße des „Massif des Trois-Évêchés“. Von dort aus lassen sich wunderbar Wanderungen in der Natur der Südalpen starten und auch zur Verdunschlucht und nach Luberon ist es nicht weit. 

Hoch in den Norden nach Norwegen

Mit dem Wohnmobil durch Norwegen

Es ist das Land der Fjorde und der weiten unberührten Natur. Norwegen gilt als magisch und ist absolut beliebt bei allen Naturliebhabern und Fans jeglicher Outdooraktivitäten. Das besondere Highlight zu der Zeit ist die Mitternachtssonne, das bedeutet, dass es viel länger bis in die Nacht hell bleibt und oberhalb des norwegischen Polarkreises die Sonne überhaupt nicht untergeht. Wenn Du also Lust hast auf das skandinavische Lebensgefühl im Sommer mit besonders viel Sonnenlicht und weiter Natur, dann könnte Norwegen das optimale Reiseziel für Juni sein. Die Campinghochsaison dort fängt in der Regel im Juli und August an, das bedeutet im Juni sind die Campingplätze noch vergleichsweise leer und man findet überall schöne Plätze in der Natur, um Norwegens Landschaft so richtig genießen zu können. In Norwegen gilt übrigens das Jedermannsrecht, das bedeutet, dass man überall zelten und nächtigen darf. Dies gilt allerdings nicht für Wohnmobile und Campingbusse, jedoch wird dort eher mal ein Auge zugedrückt als in anderen Ländern Europas. Wenn man auf Nummer Sicher gehen möchte, gibt es immer die Möglichkeit, sich auf einen extra Wohnmobilstellplatz zu stellen oder auf dafür zur Verfügung gestellten Privatgrundstücken zu übernachten. Doch auch in Sachen Campingplätze steckt Norwegen in Nichts zurück. Egal ob völlig abgeschieden in wilder Natur oder ein bisschen Luxus im Urlaub mit dem Rundum-Service, es sollte für jeden Campingfreund der passende Platz dabei sein. Unsere Vorschläge: 

  • Lillehammer Camping: Direkt bei Norwegens größtem See, dem Mjøsa-See, nicht weit vom historischen Stadtzentrum Lillehammers entfernt, befindet sich dieser familienfreundliche Campingplatz mit über 200 Plätzen, die sich über ebenes Wiesengelände und einen Berghang verteilen. Highlight: Zugang zu eigener Badebucht direkt am Campingplatz!
  • Sandvika Fjord & Sjøhus Camping: In der Nähe der schönen Küstenststadt Kabelvåg auf den Lofoten-Inseln in Nordnorwegen befindet sich der Campingplatz mitten in der Natur. Besonders für Angler und Wassersportfans bietet sich dieser Platz direkt an einer Bucht an. Kajaktouren vorbei an kleinen Fischerdörfern und unberührter Natur sind dort unbedingt zu empfehlen! 

Camping an der kroatischen Adria

Die kroatische Adriaküste entdecken

Das sonnenverwöhnte Urlaubsparadies ist bekannt für traumhafte Strände und azurblaues Wasser, doch auch die Vielfalt des Landes sowie die herzliche Mentalität der Einwohner locken jährlich viele Urlauber in das schöne Land. Angefangen bei Wasserfällen im Nationalpark über Bootsfahrten an die Cetina Schlucht bis hin zu über 1000 Inseln vor der Küste der Adria – Kroatien hat für Naturfreunde so einiges zu bieten. Die unverkennbare raue Schönheit des Landes, gekennzeichnet von schroffen Felsen, Pinienwäldern und Bergen im Hintergrund bietet jede Menge Diversität und ist schon lange ein beliebtes Reiseziel bei Touristen aller Art – egal ob man Trubel und Party oder Ruhe und Entspannung sucht. Wer also Lust hat auf eine Mischung aus Strandurlaub, Naturerlebnissen und malerischen Dörfern und Städten, wird in dem Naturparadies an der Adria fündig. Kleiner Hinweis für alle Wildcamping-Freunde: In Kroatien ist Wildcampen verboten und wird mit einem Bußgeld bestraft. Auch wenn Du als Camper ein sehr gern gesehener Gast in Kroatien bist, solltest Du mit Deinem Campingbus oder Wohnmobil lieber auf einem offiziellen Stell- oder Campingplatz nächtigen. Deshalb hier unsere Tipps:

  • Solaris Camping Resort: Dieses Beachresort in Dalmatien liegt direkt am Strand und heißt nicht umsonst Resort. Es ist quasi eine riesige Anlage und besonders mit Kindern eine super Option. Die 1200 Stellplätze ziehen sich über die dennoch ruhige Anlage entlang des Pinienwaldes und haben direkt Strandzugang. Außerdem findest Du dort eine Poolanlage, Kinderspielplätze und Animation für die Kids vor. 
  • Krk Premium Camping Resort: Der erste 5-Sterne-Camping an der kroatischen Adria liegt auf der Insel Krk. Herrliche Strände, Infinity-Pool und Wasserpark für Kinder. Neben den klassichen 360 Stellplätze mit Meerblick gibt es hier auch die Option für Glampingzelte und Mobilheime.

Die Campingplätze, die wir hier für Dich zusammengefasst haben, sind natürlich nur Vorschläge, denn alle genannten Länder sind mittlerweile absolute Campernationen und haben ein riesiges Angebot mit verschiedenen Campingplätzen zur Auswahl. Alle sind mit dem Wohnmobil von Deutschland aus problemlos erreichbar und vielleicht ist ja Dein ideales Reiseziel für Juni dabei gewesen. Wenn Du erst später Urlaub machen möchtest, eignen sich die Tipps natürlich auch für den Hochsommer. Dann ist zwar überall mehr los, aber das bedeutet ja nicht, dass die Reiseziele dadurch weniger lohnenswert sind 😉. Falls Du noch das passende Fahrzeug für Deinen Urlaub im Juni suchst, schau gerne mal auf Yescapa vorbei und miete dein Traumwohnmobil. Da wirst Du sicher fündig!