Mit dem Fahrrad und Wohnmobil in den Urlaub

Wenn Sie mit dem Wohnmobil in den Urlaub fahren, stellen auch Sie sich vielleicht die Frage, wie Sie am besten die Gegend rund um den Campingplatz erkunden können. Das Wohnmobil ist für eine Erkundungstour oftmals zu sperrig und zu Fuß ist der Weg bis in die nächste Stadt auch manchmal zu weit. Mit einem Fahrrad können Sie die Gegend erkunden und auch mal schnell zum nächsten Supermarkt falls noch etwas zum Kochen fehlt. Wie Sie Ihr Fahrrad mit dem Wohnmobil transportieren können und wo Sie die schönsten Radtouren in Europa finden, verraten wir Ihnen hier.

Fahrrad mit dem Wohnmobil transportieren

Fahrrad vor Zelt

Bevor Sie mit dem Wohnmobil samt Fahrrad in den Urlaub fahren können, müssen Sie sich überlegen wie Sie dieses transportieren. Wenn Sie sich ein Wohnmobil mieten, haben Sie vielleicht das Glück , dass Ihr Wohnmobil eine große Garage hat in welcher Sie Ihr Fahrrad unterbringen können. Sollte dies nicht der Fall sein, achten Sie am besten darauf, dass Ihr gewünschtes Fahrzeug einen Fahrradträger besitzt. Auch bei Yescapa finden Sie viele Vermieter die Ihr Wohnmobil mit einem Fahrradträger ausgestattet haben. Sollten Sie kein geeignetes Fahrzeug mit Fahrradträger und einer geräumigen Garage finden, können Sie überlegen ob Sie Ihr Fahrrad im Innenraum des Wohnmobils während der Fahrt abstellen können. Sprechen Sie dies aber vorher mit dem Eigentümer des Wohnmobils ab und denken Sie daran, das Fahrrad gut zu sichern.

Koffer packen für den Radurlaub

Noch vor Ihrem Reisebeginn müssen Sie natürlich die Koffer packen. Wenn Sie am Urlaubsort viel radeln möchten, sollten Sie natürlich auch die richtige Kleidung dabei haben. Dazu zählen natürlich Radhosen, verschiedene T-Shirts und bequeme Schuhe. Für Ihre Sicherheit darf ein Fahrradhelm nicht fehlen. Falls Sie auch mal längere Routen fahren möchten, sollten Sie auch an eine Trinkflasche denken, Fahrradhandschuhe und zwei Packtaschen für hinten einpacken. Für unerwartete Regenschauer packen Sie vorsichtshalber auch noch eine Regenjacke und -hose ein. Um sich am Urlaubsort zurechtzufinden sind Radtourenkarten meist gut geeignet. Auch ein Erste-Hilfe-Set kann im Falle eines Sturzes sehr hilfreich sein. Am Campingplatz angekommen, benötigen Sie auch ein gutes Schloss um Ihr Fahrrad über Nacht zu sichern. Damit Sie gut ausgerüstet sind wenn Sie einen Platten haben, packen Sie am besten auch Flickzeug ein. Für Touren durch Schlamm und Matsch packen Sie am besten auch noch einen extra Lappen fürs sauber machen ein.

Das Fahrrad sicher abstellen

Fahrrad vor See

Auch in der Nacht möchten Sie sicher nur ungern das Fahrrad im Innenraum des Wohnmobils stehen haben. Deswegen empfiehlt es sich, dieses entweder auf dem Fahrradträger anzubringen und dort mit einem Schloss zu sichern. Ist dies nicht möglich, können Sie sich in Ihrer Umgebung umsehen und gucken, ob Sie dort etwas finden wo Sie Ihr Fahrrad abschließen können. Finden Sie keinen geeigneten Platz dafür, ist es am sichersten das Fahrrad im Fahrzeug über die Nacht zu sichern.

Die schönsten Radtouren in Europa für den Wohnmobilurlaub

Ob Deutschland, Italien oder Frankreich, in ganz Europa gibt es schöne Radwege die Sie in Ihrem Urlaub nutzen können. Dabei ist es ganz Ihnen überlassen wie lange Sie unterwegs sein möchten und wie lange die Route sein soll. Wenn Sie mit dem Wohnmobil verreisen und somit wieder zum Campingplatz zurückkehren müssen, müssen Sie daran denken, dass Sie die Strecke zweimal fahren müssen. Wenn Sie allerdings nur mit dem Zelt verreisen, lohnt es sich auch weitere Strecken zu fahren.

Unser Tipp: Suchen Sie sich am besten einen Campingplatz aus, der als idealer Ausgangspunkt für eine Radtour ist. Für Zelter gibt es fahrradfreundliche Campingplätze. In ausgewählten Ländern können Sie auf der Website Bett+Bike-Campingplätze finden. Die Website gehört zum Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC).

Mit Fahrrad und Wohnmobil durch Deutschland

In Deutschland gibt es viele verschiedene Radfernwege. Dabei gehen einige auch über hunderte von Kilometern. Natürlich müssen Sie die Strecken nicht komplett fahren und können nur bis zu einem bestimmten Punkt fahren und dann umkehren oder dort übernachten. 

Fahrrad vor Aussicht

Mosel-Radweg

Der Mosel-Radweg ist etwa 248 km lang. Der Radweg führt Sie entlang der Mosel durch einen Teil von Frankreich, dem Saarland und Rheinland-Pfalz. Dabei kommen Sie nicht nur an schönen Städten vorbei, sondern auch an tollen Sehenswürdigkeiten Zu diesen gehört zum Beispiel die Kathedrale Saint-Étienne in Metz, Porta Nigra in Trier und die Reichsburg Cochem. Während Ihrer Fahrt durch die Natur, können Sie dort einfach anhalten und die Bauwerke bewundern.

Burgenstraße

Die Burgenstraße hat eine Länge von fast 1.000 km, es wäre doch verrückt diese komplett zu fahren. Oder etwa nicht? Die Burgenstraße gilt als Ferienstraße und führt Sie durch Bayern, Baden-Württemberg, Hessen, Thüringen und sogar durch Tschechien. Über die Straße erreichen Sie, wie der Name es schon vermuten lässt, viele Burgen und Schlösser. Zu diesen Schlössern und Burgen zählt das wunderschöne Schloss Heidelberg, die Burg Hirschhorn am Neckar, die Burgruine Weibertreu, die Nürnberger Burg und die romantische Burg Elbogen in Loket. Allerdings sollten Sie beachten, dass ein Streckenabschnitt eine starke Steigung hat und somit nicht für Kindern und Anfänger geeignet ist.

Alter Postweg

Der Alte Postweg ist circa 80 km lang. Die Strecke verläuft von Cuxhaven an der Nordsee bis nach Osterholz in Niedersachsen. Dabei führt sie Sie durch Bremerhaven vorbei an dem Papenberghang, dem Midlumer Heiddeich und dem Hahnenknooper Moore. Hierbei können Sie die Natur Deutschlands entdecken und auch verschiedene Tierarten beobachten.

Donauradweg

Falls Sie eine längere Strecke fahren möchten, eignet sich der Donauradweg. Dieser ist 2.850 km lang und führt Sie dabei durch Deutschland, Österreich, Slowakei, Ungarn, Kroatien, Serbien, Bulgarien und Rumänien. Sie passieren somit viele Städte wie Ingolstadt, Passau, Linz, Bratislava, Budapest und viele weitere bekannte Städte. Wenn diese Strecke für Sie aber zu lang ist, können Sie natürlich auch bis zu einem geeigneten Ausgangspunkt mit dem Wohnmobil fahren und dort nur einen Teil der Strecke fahren.

Frankreich mit Fahrrad und Wohnmobil

Leckeren Wein, herrliches Wetter und malerische Dörfer finden Sie in Frankreich. Eine Fahrradtour durch die französische Provence ist dabei sehr zu empfehlen. Die Regionen Luberon und Roussillon sind dabei besonders sehenswert. Touren in diesen Regionen finden Sie auf dieser Website. Dabei ist auch die Länge und der Schwierigkeitsgrad auf dieser Website verzeichnet. Wenn Sie Frankreich eingehüllt in Lila Lavendel sehen möchten, sollten Sie Ihre Tour Mitte/Ende Juni bis Anfang/Mitte August starten. Denn das ist die schönste Zeit mitten in der Lavendelblüte. Doch beachten Sie auch, dass es zu dieser Zeit auch besonders heiß werden kann. Vergessen Sie also nicht genügend zu trinken.

Fahrrad im Park

Mit dem Fahrrad durch Italien

Wenn Sie etwas trainierter sind und Ihre Radreise ohne Kinder antreten, legen wir Ihnen den Dolomiten-Radweg ans Herz. Die Strecke führt Sie durch Belluno und Bozen entlang einer alten Eisenbahnstrecke. Auf der gesamten Route herrscht wenig Autoverkehr, so können Sie ganz entspannt fahren und auch anhalten um sich die schöne Region rund um die Dolomiten zu bewundern. Mit dieser Route passieren Sie mehrere Tunnel, Viadukte und Brücken.

Falls Sie aber noch kein geübter Radfahrer sind oder mit Ihren Kindern eine kleine Tour machen möchten, ist der Pustertalradweg gut geeignet. Die Strecke beginnt in den Dolomiten und führt Sie vorbei am Pragser Tal, dem Olanger Stausee und dem Fluss Rienz. In Rienz erreichen Sie die Michael-Pacher-Stadt Bruneck. Wenn Sie nicht dort beginnen können Sie auch im unteren Pustertal beginnen, dort gelangen Sie durch die Ruinen der Mühlbacher Klause und ins Eisacktal. Bevor Sie Brixen erreichen können Sie die Klosteranlage von Neustift besichtigen. In Brixen angekommen lohnt es sich die Altstadt und den Dom anzuschauen.

Dänemark

In Dänemark gibt es hunderte Kilometer Radwege. Direkt an der deutschen Grenze finden Sie die Strecke die Sie von Rudbølbis auf die Insel Mør bringt. Dort können Sie am weißen Strand liegen und die atemberaubenden Kreidefelsen bestaunen.Während Ihrer Fahrt sehen Sie die bewundernswerte Natur Dänemarks, viele Sehenswürdigkeiten liegen auch auf dieser Strecke. Wie wäre zum Beispiel ein Ausflug in die Fanefjord Church? Oder doch lieber nach Søndeborg unweit der Flensburger Förde?

Fahrradurlaub in der Niederlande mit dem Wohnmobil

Wenn Sie an die Niederlande denken, denken Sie sicher auch direkt an Fahrrad fahren und Tulpen. Mit der Tulpenroute können Sie das verbinden. Die schönste Strecke führt Sie dabei durch den Bollenstreek, dort werden die Blumenzwiebeln angebaut. Bestens geeignet ist diese Strecke natürlich in der Blütezeit im April. Dort entdecken Sie dann Felder voller blühenden Hyazinthen, Narzissen und Tulpen. Außerdem führt Sie die Route durch die schöne Stadt Leiden, die Blumenfelder des Keukenhofs und ins hübsche Haarlem. Mehr Informationen zum Wohnmobilurlaub in den Niederlanden gibt es hier.