Sonne tanken im Winter! Die schönsten Reiseziele in Spanien

Ach ja, die Wintermonate.... Zwischen dem Korkenknall zu Silvester und dem ersten Vogelgezwitscher im Frühling liegt die wohl herausforderndste Zeit des Jahres in Bezug auf Vitamin-D-Mangel... Doch Rettung naht! Ihr müsst kein halbes Jahr mehr warten; Spanien ist nur ein paar Flugmeilen entfernt.
Hier ist eine Shortlist unserer beliebtesten spanischen Sommerdestinationen für Camperfans und Wohnmobilisten. Viel Spaß!

Cádiz

Sonnenanbeter und Geschichtsliebhaber werden diesen mittelalterlichen Teil Andalusiens gleichsam zu schätzen wissen. Cádiz ist die viertsonnigste Stadt Spaniens mit einer durchschnittlichen Jahrestemperatur von 18°C. Das macht die Stadt zu einem idealen Reiseziel für eine Wohnmobilreise, um sich etwas vom wohlverdienten Vitamin D zurückzuholen.

Wann ist eine gute Reisezeit?

Die beste Zeit, diesen einzigartigen Teil Südspaniens mit dem Wohnmobil zu entdecken, ist im Februar. Jedes Jahr wird Cádiz während zwei Wochen zu einer einzigen fiesta, noch mehr als das ganze Jahr über! Der weltberühmte Karneval lebt vor allem von seinen beeindruckenden Performancegruppen Chirigotas, die vom 8. bis 18. Februar in der ganzen Stadt auftreten.

Wie komme ich hin?

Cádiz ist über die Europastraße 5 mit dem spanischen Festland und so direkt mit den großen Städten Sevilla, Madrid und Algeciras verbunden - daher ideal für einen Roadtrip mit dem Campervan oder Wohnmobil. Der nächstgelegene Flughafen ist in Jerez, etwa 40 km nördlich von Càdiz.

Was es zu tun gibt

In Cádiz angekommen, gibt es verschiedene Campingplätze, auf denen Ihr euer Fahrzeug parken könnt, um danach direkt in Richtung Strand zu starten. Und schon sind die Erinnerungen an Wollsocken, Strickpullis und Aspirin Complex völlig vergessen!

Die playa de la Caleta ist einer der beliebtesten Strände in Cádiz. Bekannt für seine kubanisch anmutende Kulisse, wurde der Strand sogar als Kulisse für einige der Eröffnungsszenen des James Bond Filmes Stirb an einem anderen Tag verwendet.

Fuerteventura

Fuerteventura, auch die Rote Insel genannt, ist die zweitgrößte der Kanarischen Inseln. Mit über 3.000 Sonnenstunden pro Jahr und nur 100 km von der Nordküste Afrikas entfernt, ist es das ideale Winter-Sonnenziel für Wassersportler wie Surfer, und auch für Wohnmobile und Camper leicht zugänglich.

Wann?

Mit nur etwa drei Regentagen pro Monat im Winter, ist momentan der perfekte Zeitraum, diesen exotischeren Teil Spaniens zu entdecken. Von Februar bis Mai liegen die Temperaturen zwischen 17°C und 34°C - ideal, um ein Wohnmobil zu mieten und der Kälte zu entkommen.

Von Oktober bis Mai gibt es die besten Surfbedingungen, die auch einige professionelle Windsurfer anlocken.

Wie komme ich hin?

Da Fuerteventura eine Insel ist, könnt Ihr mit der Fähre anreisen und anschließend mit einem auf yescapa gemieteten Zuhause auf vier Rädern die Insel erkunden. In weniger als 40 Minuten kann man die Insel durchqueren und es gibt viele Campingplätze, auf denen man parken und beispielsweise mit dem Fahrrad eine Rundfahrt machen kann. Ansonsten gibt es einen Flughafen auf der Ostseite, in der Nähe von Puerto del Rosario, wo Ihr auch ein Reisemobil mieten könnt.

Was es zu tun gibt

Die schöne Insel ist für Wassersportler und Strandliebhaber gleichermaßen geeignet. Es gibt eine Reihe von Stränden, die zum Surfen am beliebtesten sind, aber auch für Nicht-Surfer, die einfach nur die weißen Sandstrände genießen wollen. Punta Elena, Playa Morro oder auch Playa Blanca sind bei Anfängern und Fortgeschrittenen gleichermaßen beliebt.

Außerdem ist Lanzarote ein beliebtes Tagesausflugsziel, da man auf der Fähre den Campervan einfach mitnehmen kann, um die Insel anschließend in mobiler Freiheit zu entdecken.

©Leon Wilson

Almeria

Im Herzen von Andalusien gibt es eine weitere traumhafte Sonnendestination. Die mittelalterliche Stadt Almeria ist leicht mit dem Wohnmobil zu erreichen und beherbergt eine beeindruckende Kathedrale und viele von der Renaissance geprägte Kirchen und Gebäude.

Weltweit bekannt wurde Almeria für viele Filmkulissen verwendet, wie z.B. David Leans Lawrence von Arabien (1962).

 ©Jacob Martin

Wann?

Mit einem wüstenähnlichen Klima ist Almeria eine der trockensten Zonen der Mittelmeerküste und damit ein wahrhaft einzigartiger Teil Europas. In seiner aufgezeichneten Wettergeschichte hat Almeria keine registrierte Temperatur unter Null. Das macht es zu einem idealen Winterziel für alle, die mit dem Wohnmobil den Sonnenstrahlen hinterher fahren möchten.

Die Wintermonate in Almeria sind vielleicht sogar noch erträglicher als die Sommermonate, da die Temperaturen im Sommer leicht 45°C erreichen können. Generell sind die Temperaturen in den Monaten Januar bis März nicht so extrem, liegen aber tendenziell immer noch über der 20°C-Marke.

Anreise

Erreichbar ist die Stadt Almeria auf dem Landweg über die Autobahn A-7. Aus Frankreich oder Italien mit dem Wohnmobil zu kommen, ist eine besonders schöne Fahrt, da unterwegs an der Küste die tollen Strände entdeckt werden können. Der Hafen von Almeria bietet auch Verbindungen nach Melilla, Algerien oder Marokko.

Aktivitäten

Aufgrund des trockenen Wetters empfehlen wir wärmstens, am Strand zu liegen und das Nichtstun zu genießen - mitten im Winter!

©Luis Alberto Martinez

Für diejenigen, die sich mehr für die Entdeckung der historischen Seite der Stadt interessieren, ist die Alcazaba vielleicht die berühmteste Sehenswürdigkeit - eine mittelalterliche Festung, die 1522 durch ein schweres Erdbeben zerstört wurde.

Soweit eine kleine Zusammenfassung unserer Lieblingsziele für alle, die Grippeviren und Ingwertee gegen Sonnenschirm und Sangria tauschen möchten! Los geht's!