Der gelungene Wohnmobilurlaub mit Hund

Der nächste Urlaub steht bald an und die Planung läuft auf Hochtouren. Eine Wohnmobilreise soll es sein, denn es gibt noch so einige Ecken, die Sie noch nicht gesehen haben. Doch während der Vorbereitung kommen Fragen auf, denn Sie möchten, dass auch Ihre zwei Hunde den Urlaub gemeinsam mit Ihnen geniessen können. Das passende Wohnmobil, indem Hunde erlaubt sind, haben Sie schnell auf Yescapa.de gefunden. Das Wohnmobil bietet genug Platz für alle und gehört einem Hundebesitzer, der dieses gerne zur Verfügung stellt. Denn auf Yescapa wird Wohnmobil mieten mit Hund leicht gemacht. Einfach die Option “Hunde erlaubt” zu den Suchkriterien hinzufügen. Doch was können und müssen Sie tun, damit es Ihren Hunden auf der Reise gefällt? Hier einige Tipps und Tricks für den gelungenen Wohnmobilurlaub mit dem Hund.

Hund Standup Paddle

Vor der Reise mit Hund

Bevor Sie mit dem Wohnmobil aufbrechen, machen Sie einen langen Spaziergang mit Ihrem Hund. Am Besten ist es, wenn er sich austoben kann und somit im Wohnmobil zur Ruhe kommt. Auch Hunde haben manchmal einen empfindlichen Magen, deshalb sollten Sie ihn vor der Reise nicht füttern. Damit Ihr Hund sich genauso heimisch im Wohnmobil fühlt wie Sie, nehmen Sie einen Gegenstand von zu Hause mit, am besten seine Hundedecke. Auf dieser kann es sich Ihr Liebling dann gemütlich machen. Ein Gang zum Tierarzt wäre ratsam bevor Sie ein Wohnmobil mit Hund mieten, um sicher zu gehen dass Ihr tierischer Freund für die Reise gewappnet ist.

Hund in Decke

Während der Fahrt im Wohnmobil

Für die Mitnahme von Hunden gibt es gesetzliche Richtlinien an die sich gehalten werden muss. Damit die Sicherheit Ihres Hundes und auch Ihre eigene gewährleistet werden kann, müssen Sie Ihren Hund währrend der Fahrt entweder mit einem Sicherheitsgeschirr und Sicherheitsgurt anschnallen oder ihn in eine Hundebox setzen, welche Sie befestigen. Die Hundeboxen können Sie in Einzelteilen in das Wohnmobil bringen und dann im Wohnmobil wenn nötig auf- sowie abbauen.

Wenn Sie eine lange Fahrt vor sich haben, sollten Sie alle 3 - 4 Stunden eine Pause einlegen. In der Pause können die Hunde sich bewegen und einen kleinen Spaziergang machen. Dieser weckt auch Sie auf und tut Ihren Hunden gut. Denken Sie daran, den Hunden regelmässig Wasser zu geben.

Hund im Wasser

Achten Sie auf die Fahrzeiten. Sollten Sie im Sommer unterwegs sein, bietet es sich an morgens früh oder abends spät zu fahren. Somit sind Sie und Ihre Hunde nicht der Hitze ausgesetzt.

Auf dem Campingplatz mit Hund

Hunde sind leider nicht auf allen Stell- oder Campingplätzen willkommen. Sie sollten sich, bevor Sie ein Wohnmobil mit Hund mieten im Voraus über geeignete Plätze informieren. Zudem sollten Sie Ihrem Hund einige wichtige Kommandos, wie Sitz, Platz und Bleib beibringen, damit der Aufenthalt auf dem Campingplatz reibungslos ablaufen kann.

Sind Sie dann endlich auf Ihrem Campingplatz angekommen, heisst es den geeigneten Platz finden. Fragen Sie nach einem geschützten Stellplatz, einer der nicht an den Hauptwegen liegt, damit Ihr Hund zu Ruhe kommen kann. In einer fremden Umgebung gibt es schon genug neue Gerüche und Eindrücke für Ihren treuen Begleiter. Noch mehr Ablenkung durch einen viel benutzen Weg benötigt Ihr Hund nicht.

Auf den meisten Plätzen herrscht Leinenpflicht, deshalb sind Schleppleine und Brustgeschirr angebracht, um Ihren Hund zu sichern. Ihr Hund mag es, einen festen Liegeplatz zu haben. Es reicht aus einfach seine Hundedecke vor das Wohnmobil zu legen. Sie können die Leine dann am Wohnmobil oder am Boden befestigen.

Natürlich gibt es das bekannte Problem der Hundehaare und des Geruchs. Um den Schmutz und die Haare zu entfernen, empfiehlt es sich einen kleinen Handstaubsauger mitzunehmen. Zudem ist es ratsam, den Hund öfters vor dem Wohnmobil zu kämmen. Somit bleibt ein Grossteil der Haare draussen. Da das Wetter uns nicht immer gut gesonnen ist und nasse Hunde einen Eigengeruch haben, lohnt sich die Anschaffung eines Hunderegenmantels. So kann der Hund nach Lust und Laune im Regen toben, ohne komplett durchnässt zu sein. Er sollte auch sein eigenes Handtuch haben, um wieder komplett trockengerubbelt werden zu können.

Das Wichtigste zum Schluss: der Faktor Spass. Entspannen Sie sich und geniessen Sie Ihren Urlaub. Egal ob beim Frisbee spielen am Hundestrand oder bei den Spaziergängen in der Natur.

Hund am spielen

Hundefreundlicher Campingplatz

Heutzutage gibt es viele Camping- und Stellplätze die Hunde nicht nur erlauben, sondern auch Extras für Hunde anbieten. Auf solchen Plätzen wird Ihr Urlaub mit Hund zu einem unvergesslichen Erlebnis. So können Sie direkt auf den Hundestrand gehen und Ihren Hund danach in den Hundeduschen vom Sand befreien. Oder besuchen Sie das Restaurant des Platzes samt Hund. Dieser erhält dort natürlich auch Wasser und Futter. Währrend des Tages kann sich Ihr Hund auf den Auslaufflächen verausgaben und dort mit anderen Hunden spielen.

Hier finden Sie eine Liste für Campingplätze mit Hund, die alle mindestens kostenlose Hundehütten, eine Hundewiese und Hundedusche anbieten. Dort sind die Vierbeiner auch im Restaurant willkommen. Bevor Sie sich für einen Platz entscheiden, schauen Sie auf der Internetseite des Platzes nach, wie die Handhabung der Hunde geregelt ist oder rufen Sie einfach an.

 

Titelbild Urheber andreboeni